Sportliche Tradition und gesellschaftliches Leben

 

„Schützenverein von 1906 e.V. Heidelberg-Kirchheim“ blickt auf 110 bewegte Jahre zurück // Aktuell fast 200 Schützen im Bruchhäuser Weg aktiv

Die Jahrhundertwende gilt heute ganz allgemein auch als eine Zeitspanne so genannter „Gründerjahre“ für Vereine. Auch im Lande Baden wurden in dieser Zeit eine Reihe Sport-, Gesang- und Schützenvereine aus der Taufe gehoben. Die damals gebräuchlichste Wettbewerbswaffe in den Schützenvereinen war der so genannte „Zimmerstutzen“. Es war dies ein kurzläufiges, kleinkalibriges Präzisionsgewehr mit Zündhütchen und Rundkugel, das 01geeignet war, Schießübungen und Wettbewerbe auch im „Saale“ stattfinden zu lassen. So wurde auch zunächst ein „Zimmerstutzenverein Kirchheim“ gegründet, bald aber in „Schützengesellschaft Heidelberg-Kirchheim“ und später in „Schützenverein v. 1906 e.V. Heidelberg-Kirchheim“ umbenannt: „Im Spätjahr 1906 traten auf Anregung des Herrn Georg Kaltschmitt im Gasthaus zur Rose dahier einige hiesige Herren zusammen, um über die Gründung eines Zimmerstutzenvereins zu beraten. Der Gedanke fand sofort Anerkennung und es wurde ein einstweiliger Ausschuss bestimmt, die Sache in die Hand zu nehmen. Die Herren Kaltschmitt Georg, Gieser Martin, Ernst usw. setzten sich mit dem Heidelberger Verein ins Benehmen, worauf Satzungen entworfen und der Verein gegründet wurde.“

(Auszug aus dem „I. Protokoll; Die Gründung“)
Die Gründer des Vereins waren: Ernst, Karl- Hch., Gipsermeister; Gieser, Georg VI, Bauunternehmer; Giser, Martin, Fabrikant; Grieser, Wilhelm, Oberlehrer; Kaltschmitt, Georg IX, Landwirt; Kaltschmitt, Karl, Wirt; Kaltschmitt, Matthias, Landwirt; Mathes, Jakob, Weinhändler; Treiber, Mathias, Kassier; Eisinger, Hermann, Installateur.

In den Vorstand wurden gewählt:

  1. Schützenmeister Herr Ernst, Karl-Hch.
  2. Schützenmeister Herr Kaltschmitt, Mathias

Bis zum Bau einer eigenen Schießanlage finden alle Schießübungen, Wettbewerbe und sonstige Vereinsveranstaltungen im Gasthaus „Zur Goldenen Rose“ in Kirchheim statt.

Im Jahre 1910 erwarb der Verein ein über 200 Meter langes Grundstück im Westen Kirchheims, am heutigen Heuauerweg, um dort eine geeignete Schießanlage für Feuerwaffen (Entfernung 175m) und ein eigenes Schützenhaus zu erstellen. Mit einem für damalige Verhältnisse immerhin erheblichen Aufwand – Grundstückspreis allein rd. 9000 Mark – konnte im Jahre 1911 die Einweihung der Schießanlage und des Schützenhauses, verbunden mit einem groß angelegten Preisschießen, gefeiert werden. Nach 2. Weltkriegen und der damit verbundenen Besetzung und der anschließenden Rückgabe des doch jeweils sehr ramponierten Schützenhauses wurde der reguläre Vereinsbetrieb 1951 wieder aufgenommen. Neue Auflagen seitens der Behörden und die stetig anwachsende Mitgliederzahl des Vereins machten einen Umbau oder den Neubau des Schützenhauses notwendig. Nach zweijährigen Verhandlungen kam es schließlich zu einem Grundstückstausch zwischen Verein und der Stadt Heidelberg. Der Verein erhielt ein ausreichend großes Gelände zwischen den Kirchheimer Höfen und dem Gelände der ehemaligen Hühnerfarm Sommer. Im Dezember 1966 begann man unter dem damaligen 1. Vorsitzenden Heinrich Becker mit den ersten Erdbewegungen und bereits im September 1967 wurde Richtfest gefeiert.

Der Rohbau wurde durch eine Baufirma erstellt, der Innenausbau, einschließlich der über 800 m² großen Dachflächen, konnte größtenteils durch unentgeltliche Eigenleistungen der Mitglieder bestritten werden.

A02m 16. August 1968 konnte die die gesamte Anlage ihrer Bestimmung übergeben werden. Durch ungünstige Witterungseinflüsse verzögerte sich der Ausbau der Kleinkaliberanlage aber noch beträchtlich. Nach endgültiger Fertigstellung umfasste der Gesamtkomplex der Neuanlage 12 KK-Stände mit automatischen Scheibentransportanlagen, 15 Luftgewehr-stände. vier vollautomatische Kegelbahnen. Gaststätte und Biergarten sowie die Wohnung des Wirtes. Am 12. Juni 1969 fand die offizielle Einweihung der Gesamtanlage im Rahmen eines großen Schützenfestes statt. Seit dieser Zeit erfuhr das Kirchheimer Schützenhaus viele Umbauten und Renovierungen wie zum Beispiel ein modernen Pistolenstand oder die Erweiterung des Küchenbereichs und der Büro- und der Aufenthaltsräume. Grundlage ist jedoch weiterhin ein funktionierendes Vereinsleben ein einem von Heidelbergs größten Schützenvereinen und dem Engagement seiner Mitglieder. Die aktuelle Mitgliederzahl ist 195 Personen.

Bei uns können folgende Arten geschossen werden:

10m: Luftdruckwaffen mit einer Mündungsenergie von max. 7,5 Joule
15m: Zimmerstutzen
25m: KleinKaliber (.22), Zentralfeuer (.32 / .38), Großkaliber (.357MAG, 9mm, .45ACP, .44MAG)
50m: KleinKaliber (.22)

Für Gäste und Interessierte sind wir jeden Dienstag von 18:00 bis 20:00 Uhr in unserem
Schützenhaus im Bruchhäuser Weg 42, 69124 Heidelberg-Kirchheim erreichbar.
Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.sv-1906-kirchheim.de

Veröffentlicht in Aktuelles